SY "AVALON"

Somertörn 2016 (5) – Åstol bis Læsø

Åstol, Mittwoch 03.08.2016
9.30h Leinen los bei Sonnenschein! Vorhersage fürs Kattegat SO-S in Böen 8. Also entscheiden wir, das Zeitfenster zu nutzen und nach Skagen rüber zu segeln. Schade, das war`s dann wohl mit Schweden! Mit 3-4 Windstärken und Sonnenschein Kurs Skagen. Alles gut! Rauschefahrt, über 6 Kn über Grund, mehr geht nicht wegen des leichten Gegenstroms.

Dann nimmt der Wind ständig zu, kommt immer raumer und geht auf 5-6. 2 Reffs im Groß und die Genua 1 ist auch gerefft. Ca. eine Stunde vor der Hafeneinfahrt wird’s dann richtig ungemütlich: Starker Regen setzt ein und der Wind geht auf 7-8 (nicht nur in Böen wie angesagt!) Welle 1-1,5m.
16.10h fest im Hafen, längsseits an einem Schweden finden wir Platz.
Den Rest des Tages verbringen wir mehr oder weniger an Bord unter Deck, Regen und Wind wollen nicht aufhören.
Gefahrene Meilen: 39

Skagen, Donnerstag 04.08.2016
Vor dem Ablegen Segel gewechselt: Bei der Wettervorhersage ist die Genua 3 angebracht.

Die Genua 1 kommt in den Segelsack, Genua 3 muss übernehmen

Die Genua 1 kommt in den Segelsack, Genua 3 muss übernehmen

9.30h Leinen los Kurs Läsö Vesterö. Die „Wellenplanscherei“ (O-Ton Skipper) geht Kuddel gewaltig auf den Geist, der Gegenstrom von ½ kn lässt uns nicht vorankommen, macht keinen Spaß! SW 3-4, Vorhersage passt mal! Noch! Der Wind wird stärker, 4-5 und nach ungefähr einem Drittel der Strecke entscheiden wir uns zu einer Kursänderung: Österby statt Vesterö. Richtige Entscheidung, besserer Kurs und wir können wunderbar segeln, über 6 kn! Auch die Genua 3 bewährt sich! Mehrere Schauer- und Windböen und stärkerer Wind oft bis 6 fordern Kuddel ganz schön: Reff rein, Reff raus, so kommt keine Langeweile auf an Bord!
15.30h fest in Österby, im Fischereihafen, neben den Fischern. Gefällt uns gut. Morgen planen wir einen Hafentag auf der schönen Insel Læsø
Gefahrene Meilen: 31

Østerby, Freitag 05.08.2016
Gleich nach dem Frühstück bittet uns der Hafenmeister in den Yachthafen zu verholen. Die Fischer benötigen unsere Plätze. Schade, aber der Yachthafen ist nicht voll, Murdoch und Avalon finden problemlos neue Plätze.

Unser Liegeplatz in Østerby Havn, genial!

Unser Liegeplatz in Østerby Havn, genial!

Sonne scheint, wunderbar! Beim Fischhandel kaufen wir erst mal Dorschfilet bevor wir unsere Inselerkundung beginnen. 12.30h fährt der Bus los, kostenloser Service, und bringt uns über Byrum nach Vesterø. wo wir schon mehrmals lagen. Nicht viel los dort im Hafen, irgendwie geht die Saison wohl zu Ende. Den Regenschauer überbrücken wir mit Käffchen und Zimtschnecken. Anschließend begeben wir uns auf den Marsch nach Byrum zurück, rund 10km. Unterwegs sehen wir mehr oder weniger zufällig tatsächlich ein paar Pfifferlinge, die wir natürlich mitnehmen! Vor einigen Jahren haben wir Unmengen gesammelt! In Byrum müssen wir leider 1 ½ Stunden auf den Bus warten, aber die Zeit geht doch recht schnell vorbei, wir besteigen u.a. einen Turm in der Nähe, von dem wir einen wunderschönen Rundblick haben. Abends gibt es bei uns „ Dorschfilet mit Salzkartoffeln an Pfifferlingen“. Lecker!

Dorschfilet an Pfifferlingen, Skippers Creation

Dorschfilet an Pfifferlingen, Skippers Creation

Læsø gehört mit zu unseren Lieblingsinseln.Sie wird nicht umsonst als naturschöne Ferieninsel bezeichnet. Mit etwa 118km² ist sie die größte Insel im Kattegat und mit knapp unter 2000 Einwohnern die am dünnsten besiedelte Gemeinde Dänemarks. Die Insel besteht aus großartiger Natur, kleinen Orten, Ferienhäusern, langen Sandstränden und Dünen. Bekannt ist das Læsø Salz, das hier in der Salzsiederei noch wie in alten Zeiten hergestellt wird. Wir haben den Siedern bei unserem letzten Aufenthalt zugeschaut, lohnt sich! Ebenfalls sehenswert sind die denkmalgeschützten Tanghäuser, von denen es heute nur noch 19 gibt. Wir lesen, dass sie 2007 zu einem der „7 Wunder in Nordjütland“ ernannt worden sind. Die Wettervorhersage „beschert“ uns einen weiteren Hafentag!

 

Østerby, Samstag 06.08.2016
Heute findet hier am Hafen das
„Jomfruhummerfestival“ oder auch „Læsø Kaisergranatfestival“ statt, und wir sind dabei! Das ist ein spannender Kochwettbewerb mehrerer Köche, die in der Zubereitung von Jomfruhummer-Gerichten wetteifern.

Top secret! Die geheimen Zutaten der Köche.

Top secret! Die geheimen Zutaten der Köche.

Natürlich probieren wir auch etwas an den zahlreichen Ständen, ich esse eine leckere Hummersuppe, unsere Freunde genießen einen „Hummer Hotdog“.

Leckereien auf dem Jomfruhummer Festival

Leckereien auf dem Jomfruhummer Festival – Hummer-Hot Dog

Vom Kutter ergattern wir gerade noch rechtzeitig frische Garnelen, die wir uns zum Abend an Bord zubereiten werden!!

Frische Garnelen direkt vom Kutter und direkt auf die Back

Frische Garnelen direkt vom Kutter und direkt auf die Back

Ja, es geht uns gut! Wenn nur der Wind mal nachlassen würde, er bläst ununterbrochen noch mit 5-6 Bf im Hafen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*